Neues aus dem Rathaus

06.10.2020: Rückblick auf das bisherige Jahr 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vor nunmehr 7 Monaten hat das Coronavirus (COVID-19) auch unsere Welt vor Ort verändert. Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens treffen uns weiterhin alle. Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Supermärkten, die Abstandsgebote und Aufenthaltsbegrenzungen von Gruppen von maximal 10 Personen im öffentlichen Raum sind mittlerweile schon fast zu einer „neuen Normalität“ geworden. DGHs, Feuerwehr- und Sporthäuser stehen weiterhin nicht für private Feierlichkeiten zur Verfügung und wir müssen auf unsere geliebten Festlichkeiten und unseren Weihnachtsmarkt im Jahr 2020 verzichten. Dieser findet dann im Jahr 2021 in Dorheim statt.

Diese „neue Normalität“ wird uns auch noch im nächsten Jahr begleiten. Wir sind in der Region bisher sehr gut durch die Krise gekommen und ich möchte Ihnen Dank sagen dafür, dass Sie die Einschränkungen so gut mitgetragen haben.

In jeder Krise liegt immer auch eine Chance. Wir sehen z. B. eine neue Form der Solidarität untereinander. Man hilft sich gegenseitig und die gewonnene Zeit wird mit der Familie und dem engsten Freundeskreis verbracht. Dies schweißt uns ebenfalls als Gesellschaft enger zusammen.

Auch die Digitalisierung hat durch die Krise einen starken Schub erhalten. Ob es Schulen, Verwaltungen oder der eigene Arbeitsplatz ist – überall wird plötzlich noch digitaler und in den meisten Fällen von Zuhause gearbeitet. Dieses Rad wird auch nach der Krise nicht mehr vollends zurückgedreht werden. Das kann auch eine Chance für den ländlichen Raum sein, indem der Arbeitsplatz nun vermehrt auch das Arbeitszimmer in den eigenen vier Wänden sein kann.

Abseits von Corona geht es trotz allem voran in Neuental. Das stark sanierungsbedürftige Rathaus (undichte Fenster, brüchiger Dachstuhl, kein barrierefreier Eingang, nicht energetisch saniert) hat mittlerweile ein neues Dach und wird derzeit gedämmt. In diesem Zuge wurden auch neue Räumlichkeiten im Dachgeschoss geschaffen. Hier haben wir es geschafft, dass ca. 90% der Nettokosten gefördert werden und diese nicht von der Gemeinde Neuental übernommen werden müssen.

In der Kita Lummerland schreitet das Bauvorhaben ebenfalls voran. Die Aufstockung der Personal- und Elternsprechräume ist im Rohbau erfolgt. Ebenso wie die Sanierung von zwei von drei Dächern. Für den 2. Bauabschnitt, in welchem der Umbau im Innenbereich (neuer Bewegungsraum, Raum der kleinen Forscher, etc.) und der Anbau einer weiteren Krippengruppe für unsere Kleinsten (unter 3 Jahren) liegt, warten wir noch auf die Förderzusage des Landes Hessen. Die Eltern unserer Kita-Kinder haben wir in diesem Jahr unterstützt, indem wir die Kita-Gebühren während der Corona-bedingten Schließzeit ausgesetzt haben.

Nachdem unser Ferienpark Neuenhainer See während der 1. Phase der Pandemie geschlossen werden musste, haben wir in den letzten Sommerferienwochen einen regelrechten Campingboom erlebt. Nach dem Sommer hat die Gemeindevertretung beschlossen, dass wir in den nächsten drei Jahren ein 1,05 Mio. Investitionsprogramm für den Neuenhainer See auflegen werden. Dieses soll mit ca. 85% (Nettokosten) gefördert werden.

Der Ausbau der A49 geht ebenfalls weiter. Die Auf- und Abfahrt ist seit Oktober durch die Neuerstellung der Anschlussstelle Neuental für bis zu 10 Monate gesperrt.
Sie konnten sicherlich in den letzten Tagen den Medien entnehmen, dass es eine erneute Debatte um den Weiterbau der A49 gibt. Seit vier Jahrzehnten wird über den Weiterbau der A49 diskutiert. Durch ein langwieriges demokratisches Verfahren liegt ein Planfeststellungsbeschluss und Baurecht für den Lückenschluss bis zur A5 vor. Das Bundesverwaltungsgericht hat dies in diesem Jahr bestätigt. Dennoch fordern einige wenige Gruppierungen noch immer den Ausbaustopp.
Die große Mehrheit der Region hat sich seit Jahren für den Ausbau ausgesprochen. Die A49 sorgt für bessere Mobilität, entlastet die Bürgerinnen und Bürger an den stark befahrenen Zubringern und bietet die Chance einer wirtschaftlichen Weiterentwicklung. Deshalb machen wir uns auch weiterhin für den Weiterbau stark und fordern, dass rechtsstaatliche Entscheidungen auch akzeptiert werden.

Des Weiteren ist die Gemeinde Neuental nun offiziell aus dem Schutzschirm des Landes Hessen entlassen worden. Die Jahre der Einsparmaßnahmen haben sich gelohnt. Ich möchte hier noch einmal allen Fraktion in der Gemeindevertretung und Ihnen als Bürger danken, dass Sie diesen Weg mit uns gegangen sind.

Innerhalb von Schwalm-Eder-West haben wir ein Projekt zur Verwaltungsdigitalisierung gestartet. Diese Mammutaufgabe wollen wir in den nächsten Jahren mit Bad Zwesten, Borken, Jesberg und Wabern gemeinsam bewältigen.

Auch im Straßen- und Radwegebau haben wir drei besonders große Erfolge erzielt:
Der Schwalm-Radweg R4 wird in den nächsten Jahren nicht „nur“ von Bischhausen nach Niederurff, sondern auch von Schlierbach bis nach Bischhausen vollends ausgebaut werden! Genauso werden die Straßen von Zimmersrode nach Neuenhain und von Bischhausen nach Niederurff bis 2025 grunderneuert. Diese Maßnahmen werden zu 100% vom Land Hessen finanziert.

In der Dorfentwicklung geht es nun an die Umsetzung der Projekte Alte Schule und DGH Waltersbrück.

Als neuer Wassermeister haben im Mai Herr Thomas Gabrisch und im Bauhof als stellvertretender Bauhofleiter kürzlich Marcel Domin ihren Dienst angetreten. Herzlich willkommen! Jörg Petschenka ist nach bestandenen Prüfungen neuer Klärwärter der Gemeinde Neuental. Herzlichen Glückwunsch!

Um auch in Corona-Zeiten nicht vollends auf Veranstaltungen zu verzichten, haben wir zusammen mit dem Rotkäppchenland eine Gemeinschaftswanderung auf dem Keltenweg organisiert. In 10er Gruppen mit Neuentaler Wanderführern war die Veranstaltung mit 80 Besuchern ein voller Erfolg und soll nun am 11.10. um 10:00 Uhr wiederholt werden. Anmelden können Sie sich auf www.rotkaeppchenland.de. Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helfern.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Herbstferien und eine gute Zeit.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Bürgermeister

Philipp Rottwilm

 

20.12.2019: Rückblick auf das Jahr 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Mittwoch während unseres alljährlichen Seniorenadventsnachmittages fielen die ersten Schneeflocken und der 17. Neuentaler Weihnachtsmarkt am 2. Adventswochenende, welcher dieses Jahr in Bischhausen stattgefunden hat, war ein voller Erfolg mit sehr vielen Besuchern. Die Adventszeit läutet nun langsam das Jahresende 2019 ein.

In dieser Zeit versuchen wir inne zu halten und blicken zurück auf ein intensives und bewegendes Jahr 2019. Der schlimme Mord an unserem Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke durch einen rechten Extremisten am 06. Juni diesen Jahres, hat vor allem Nordhessen erschüttert. Nach dem Mord an Halit Yozgat am 6. April 2006 durch den NSU ist dies das zweite Mal, dass unsere Region direkt betroffen ist. Dies gilt auch für unsere Gemeinde Neuental, in welcher im Jahr 2010 ein junges Mädchen Opfer eines rechtsextremen Angriffs mit schwerwiegenden Folgen am Neuenhainer See wurde. Diese Anschläge gelten unserer gesamten Gesellschaft. Es sind Angriffe auf unsere freiheitliche Demokratie und gerade jetzt in der besinnlichen Adventszeit ist es wichtig zu zeigen, dass wir als Gesellschaft zusammen stehen gegen Hass und Hetze in unserem Land, in Nordhessen und in Neuental.

Auch politisch ist im Jahr 2019 viel passiert. Durch die Weiterentwicklung des Gewerbegebietes mit der die Eröffnung des neuen Supermarktes wurde die Nahversorgung stark verbessert und durch die flächendeckende Glasfaserverlegung steht allen Bürgern nun eine Breitbandversorgung von bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Die Gemeindevertretung hat sich für die Abschaffung der Straßenbeiträge ausgesprochen, die Kita-Beiträge bleiben auf einem sehr niedrigen Niveau und es wird in den Ausbau der Kita Lummerland investiert. Am Neuenhainer See hat unser Investitionsprogramm begonnen und die ersten Maßnahmen sind umgesetzt worden. Seit Dezember werden ebenfalls die Straßenleuchten auf LED umgerüstet, um nur einige Punkte zu nennen.

Auch die Dorfentwicklungsprojekte nehmen Formen an. Es wurden mittlerweile über zehn Projekte von den gemeindlichen Gremien beschlossen, welche bis 2024 umgesetzt werden. Die Sanierung des DGH Römersberg haben wir in diesem Jahr abgeschlossen. Als nächstes stehen die Projekte DGH Waltersbrück und in Zimmersrode der Rückbau der Alten Schule mit anschließender Platzgestaltung und die Revitalisierung des Dorfparks „Heilswiese“ an. Die letzten beiden Projekte sollen in den nächsten Jahren zusammen mit der Sanierung der Bahnhofstraße bis zur Siedlung Bischhausen, des Bahnhofsvorplatzes und der Erneuerung eines Teilstücks der Borkener Straße sowie der Sanierung des Rathauses zur Stärkung der Ortsmitte des Kernorts Zimmersrode beitragen und das Quartier im alten Ortskern wieder attraktiver machen. Auch private Sanierungsmaßnahmen können nun noch bis zum Jahr 2024 gefördert werden. Diese müssen bis zum 31.12.2020 beantragt sein. Es ist eine Förderung von bis zu 60.000 EUR pro Maßnahme möglich. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an die Gemeindeverwaltung. Wir stellen Ihnen kostenlose Fördermittel- und Energieberatung zur Verfügung.

Die Gemeinde Neuental wird sich zusammen mit den umliegenden Kommunen des Zweckverbandes Schwalm-Eder-West ab 2020 ebenfalls am virtuellen Gründerzentrum beteiligen. Hier können Unternehmensgründer kostenfrei beraten werden. Unterstützt werden diese bei der Konkretisierung ihrer Geschäftsidee, den Geschäftsplänen, ebenfalls wie bei der Suche nach Fördermitteln, Finanzierung, Räumlichkeiten und dem Aufbau eines Netzwerkes.

Auch im Jahr 2019 sind wieder viele tolle Veranstaltungen in Neuental organisiert worden. Vom Oster- und Weihnachtsmarkt, über das Parkfest, die Backhausfeste bis hin zu vielen Vereinsfeiern und Jubiläen. Hierfür und für Ihr ehrenamtliches Engagement in unseren Vereinen, gemeindlichen Gremien und in den vielen Initiativen in unseren Ortsteilen möchte ich mich bei Ihnen bedanken. Ich freue mich schon jetzt auf viele weitere Veranstaltungen im neuen Jahr.

Zum Schluss noch eine Terminankündigung: Am 28. Februar sind Sie wieder herzlich zu unserem Neujahrsempfang eingeladen, bei welchem wir gemeinsam das Jahr 2020 begrüßen wollen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage, sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020. Genießen Sie die Adventszeit und schöpfen Sie Kraft im Kreise Ihrer Freunde und Familien.

Herzlichst
Ihr Philipp Rottwilm
Bürgermeister

12.07.2019: Rückblick auf das erste Halbjahr 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zu Beginn der Sommerferien möchte ich mit Ihnen zusammen zurückblicken auf das erste Halbjahr 2019.

Neuental ist in den letzten Monaten zur Großbaustelle geworden. Der Bau der neuen Anschlussstelle Neuental der Autobahn A49 schreitet voran und soll bis 2021 fertiggestellt werden. Der neue REWE-Supermarkt ist fast fertig und wird am 12.09. eröffnet. Mittlerweile wurde ebenfalls in der ganzen Kommune Glasfaserkabel verlegt. Ihnen steht zeitnah auch in den bisher weniger gut versorgten Bereichen schnelles Internet mit bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Die Netcom-Kassel lädt Sie diesbezüglich zu einer Info-Veranstaltung am 27.08. um 19:00 Uhr im DGH Zimmersrode ein.

Die Planung der Sanierung des denkmalgeschützten Rathauses geht ebenso weiter. Das Dach soll restauriert und ausgebaut werden, die Fassaden erneuert und der Eingangsbereich wird barrierefrei gestaltet. Hierzu haben wir eine zusätzliche Förderung über 250.000 EUR aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm der Bundesregierung für besondere Projekte erhalten. Ein toller Erfolg. Die Innensanierung des Rathauses ist im EG und 1. OG fast abgeschlossen.

Im Bürgerbüro wird seit Jahresanfang auch digital gearbeitet – hier finden Sie nun unsere Tabl​​​​​​​ets ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​im​​​​​​​ Einsatz, zusammen ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​mit der Kassenverwaltung und den gemeindlichen Gremien ein weiteres digitales Projekt der Geme​​​​​​​ind​​​​​​​everwaltung.​​​​​​​

Der Grundschule „Am Peterswald“ in Zimmersrode haben wir 30 Tablets zur Verfügung ​​​​​​​gestellt. Der Unterricht kann nun digital mit einer Lern-App begleitet werden. Ein neuer Vorstand des Fördervereins fand sich zusammen um die Ganztagsgrundschule weiterhin zu stär​​​​​​​ken und zu entwickeln.

Die Kita-Sanierung wurde von der Gemeindevertretung beschlossen. Hier wird ein neuer Anbau für eine Krippengruppe (Unter 3-jährige), neue Personalräume, ein Bewegungsraum und ein „Werkraum der kleinen Forscher“ entstehen. Der Kita-Bau ist zusammen mit den sehr niedrigen Kita-Gebühren ein weiterer Schritt, den wir in der Entwicklung unserer familienfreundlichen Gemeinde gehen wollen. Neuental soll ein Zuhause im Grünen für uns alle sein!
Da ist es ein schönes Signal, dass wir zum ersten Mal seit Jahren wieder einen Bevölkerungszuwachs in Neuental verzeichnen können! Und es stehen noch Bauplätze zur Verfügung, z. B. im Kernort in Zimmersrode, direkt am Zimmersröder See gelegen. Sie finden hierzu weitere Infos auf unserer Webseite.

Der Bebauungsplan im Gewerbegebiet-Bischhausen an der A49 wurde geändert, so dass der Bau einer Bank-Servicestelle der Raiffeisenbank Borken Nordhessen und eine gastronomische Erweiterung auf dem Gelände der Raiffeisen-Tankstelle in unmittelbarer Nähe des neuen Supermarktes nun möglich werden.
Saniert wurden auch das Backhaus und der Dorfplatz in Gilsa und derzeit der Backofen des historischen Backhauses in Bischhausen. Die beiden Projekte zeichnen sich vor allem durch die enorme Eigenleistung der Dorfgemeinschaften und der Backhausfreunde mit ihren vielen freiwilligen Helfern aus, welche die Sanierungen erst möglich gemacht haben. Die Plätze stellen Treffpunkte und Veranstaltungsorte für ein aktives Dorfleben und ein gemeinschaftliches Miteinander im Ort dar.
Neuentals Finanzen verbessern sich ebenso. Gezwungen durch das Kommunalabgabengesetz mussten wir zwar die Abwassergebühren für die nächsten 24 Monate leicht anpassen, jedoch sind wir nun auf einem sehr guten Weg der finanziellen Konsolidierung. So wurde Neuental nach dem dritten positiven Jahresergebnis nun informell aus dem Schutzschirm entlassen. Durch Entschuldung und finanzieller Restrukturierung konnten wir auch die Eigenkapitalstruktur der Gemeinde stark verbessern.

Bei unseren Feuerwehren geht es ebenfalls voran. Der neue Einsatzleitwagen für die Neuentaler Feuerwehr ist vergeben und wird derzeit passgerecht für uns gefertigt. Das Fahrzeug für die neue Einsatzabteilung in Bischhausen befindet sich in der Ausschreibung.

Gerne möchte ich noch die gemeindlichen Veranstaltungen des ersten Halbjahres erwähnen. ​​​​​​​D​​​​​​​er w​​​​​​​ieder i​​​​​​​ns Leben ​​​​​​​​​​​​​​gerufene Neujahrsempfang, der zum ersten Mal durchgeführte Neuentaler Ostermarkt und der alljährliche Radlertag waren volle Erfolge mit sehr vielen Besuchern. Wir freuen uns schon auf die nächsten Veranstaltungen, wie den zum 17. Mal stattfindenden Neuentaler Weihnachtsmarkt am Samstag, dem 07.12. – dieses Jahr rund um die Schwalmmühle in Bischhausen.

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Nun aber zurück ins warme Hier und Jetzt. Genießen Sie den Sommer und die Ferienzeit, zum Beispiel am Neuenhainer See. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst
Ihr Philipp Rottwilm
Bürgermeister