Gemeinde Neuental

Hauptstr. 8
34599 Neuental

Telefon (06693) 803860 Zentrale

Telefax (06639) 8038625

E-Mail E-Mail:
www.neuental.de


Veranstaltungen


24.08.​2019 bis
25.08.​2019
Backhausfest Bischhausen
[mehr]
 
25.08.​2019
10:30 Uhr
Einweihung der Kirche in Schlierbach und Gemeindefest der Landsburggemeinde
[mehr]
 
29.08.​2019
Mädchenbus Nordhessen
[mehr]
 
06.09.​2019 bis
08.09.​2019
95- Jähriges Vereinsjubiläum
[mehr]
 
08.09.​2019
10:00 Uhr
Konfirmationsjubiläum in Schlierbach
[mehr]
 
11.09.​2019
Kaffee-Plausch der Senioren
[mehr]
 
15.09.​2019
Sommerfest des Posaunenchors Schlierbach
[mehr]
 
15.09.​2019
300-jähriges Kirchenjubiläum und Einweihung des Dorfplatzes Gilsa
[mehr]
 
03.10.​2019
Kartoffelfest
[mehr]
 
05.10.​2019
09:30 Uhr
Teilnahme am Bundesschießen
[mehr]
 
16.10.​2019
Mittagstisch der Senioren
Anmeldung bitte bei den Seniorenbeauftragten Karl Euler, Tel. 06693-1449 Eduard ... [mehr]
 
17.10.​2019
17:30 Uhr
Blutspende
[mehr]
 
19.10.​2019
18:00 Uhr
Oktoberfest
[mehr]
 
03.11.​2019
15:00 Uhr
Café im Dorf
[mehr]
 
10.11.​2019
14:00 Uhr
Benefizkonzert
[mehr]
 
13.11.​2019
Mittagstisch der Senioren
Anmeldung bitte bei den Seniorenbeauftragten Karl Euler, Tel. 06693-1449 Eduard ... [mehr]
 
07.12.​2019 bis
08.12.​2019
11:00 Uhr
Festliche Eröffnung des Weihnachtsbaumverkaufs
Festliche Eröffnung des Weihnachtsbaumverkaufs der Familie Perreten im Heideweg 3 in ... [mehr]
 
07.12.​2019
14:00 Uhr
17. Neuentaler Weihnachtsmarkt
Im Bereich der Schwalmmühle [mehr]
 
07.12.​2019
19:00 Uhr
Weihnachtsveranstaltung
[mehr]
 
11.12.​2019
Adventskaffee der Senioren
[mehr]
 
27.12.​2019
17:00 Uhr
Kicker- Turnier
[mehr]
 
31.12.​2019
Silversterfeier
[mehr]
 
18.04.​2020 bis
19.04.​2020
Posaunenchorworkshop
[mehr]
 

Gastroangebote


24.08.​2019 bis
25.08.​2019
[mehr]
 
11.09.​2019 bis
11.09.​2019
[mehr]
 
03.10.​2019 bis
03.10.​2019
[mehr]
 
16.10.​2019 bis
16.10.​2019
Anmeldung bitte bei den Seniorenbeauftragten Karl Euler, Tel. 06693-1449 Eduard ... [mehr]
 
03.11.​2019 bis
03.11.​2019
15:00 Uhr
[mehr]
 
13.11.​2019 bis
13.11.​2019
Anmeldung bitte bei den Seniorenbeauftragten Karl Euler, Tel. 06693-1449 Eduard ... [mehr]
 
11.12.​2019 bis
11.12.​2019
[mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Rathaus geschlossen

(12.08.2019)

Aufgrund des diesjährigen Betriebsausfluges bleibt das Rathaus am

Freitag, den 23.08.2019

geschlossen.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an ein Bürgerbüro im Zweckverband Schwalm-Eder-West.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

17. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder in Borken (Hessen)

(12.07.2019)

Am 24. August 2019 findet von 9.00 bis 15.00 Uhr die 17. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder statt. Im und um das Bürgerhaus in Borken (Hessen) bieten in diesem Jahr mehr als 100 Ausstellende Informationen über Berufe, Ausbildungsbetriebe, freie Ausbildungs- und Praktikumsstellen sowie Bewerbungsverfahren für Schülerinnen und Schüler, Eltern und alle anderen Interessierten an.

Im „Handwerkerdorf“ auf dem Freigelände besteht an den Ständen von neun Handwerksinnungen die Möglichkeit, aktiv zu werden und die eigenen handwerklichen Fähigkeiten zu testen. Zwei große Ausstellungszelte vor dem Parkhotel erweitern wieder den Ausstellungsbereich und auch auf dem Sparkassen-Vorplatz präsentieren sich weitere Aussteller. Im Foyer des Bürgerhauses gibt es in diesem Jahr einen umfassenden Überblick über das Ausbildungsangebot von Bundes-, Landes- und Kreis-Behörden.

Landrat Winfried Becker freut sich über das anhaltend große Engagement der Arbeitgeber: „Unsere Ausstellenden wissen, dass sie sich bei der Ausbildungsbörse um ihre zukünftigen Fachkräfte bewerben. Das Angebot in Borken spiegele die Vielfalt und die Qualität der heimischen Wirtschaft wieder.“

Beim Besuch der Ausbildungsbörse Schwalm-Eder haben die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, nicht nur das vielseitige Aus- und Weiterbildungsangebot in der Region kennenzulernen, sondern mit Ausbildenden und Personalverantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Landrat Becker macht Mut, diese Chance zu nutzen: „Wer für nächstes Jahr einen Ausbildungsplatz sucht, kann bei der Börse bereits vor einer Bewerbung mit dem zukünftigen Ausbildungsbetrieb Kontakt aufnehmen, Fragen stellen und Informationen aus erster Hand erhalten.

Landrat Winfried Becker lädt alle interessierten Jugendlichen, Eltern und jungen Erwachsenen herzlich für den 24. August 2019 zur 17. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder nach Borken (Hessen) ein. Der Besuch ist kostenlos.

Details zur Börse  ̶  unter anderem eine Liste der Ausstellenden, Links zu deren Internetseiten sowie Standpläne  ̶  finden sich unter www.ausbildungsboerse-schwalm-eder.de.

Foto zur Meldung: 17. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder in Borken (Hessen)
Foto: 17. Ausbildungsbörse Schwalm-Eder in Borken (Hessen)

Sprechstunde des Bauaufsichtsamtes am 26.07.2019

(11.07.2019)

Die Sprechstunde des Bauaufsichtsamtes am 26.07.2019 in Neuental muss leider entfallen.

Wir bitten um Beachtung.

Informationsveranstaltung Wettbewerb - "Unser Dorf hat Zukunft"

(11.07.2019)

Unter dem Motto "Voneinander lernen" soll die Veranstaltung Interessierten die Möglichkeit geben, Informationen aus erster Hand von erfolgreichen Dörfern im Wettbewerb 2017/2018 zu erhalten und sich dabei inspirieren und begeistern zu lassen.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, mehr über die Chancen und Herausforderungen der Teilnahme am Wettbewerb zu erfahren, offene Fragen zu klären und sich mit anderen Akteuren über die eigenen Erfahrungen und Erwartungen auszutauschen. Neben den Praxisberichten werden auch die Teilnahme­bedingungen vorgestellt.

 

 

Ziele der Veranstaltung

 

      Zielgruppe


Termin: 14.08.2019
Beginn:
10:00 Uhr Ende: circa 14:30 Uhr 
Ort: Bürgerhaus Niederwalgern, Bergstraße 3, 35096 Niederweimar

Die Teilnahme ist kostenlos.


Ihre Anmeldungen senden Sie bitte bis zum 07.08.2019
per Email an
alr@llh.hessen.de oder über das Anmeldeformular unter https://alr.hessen.de/anmeldeformular/ gerne auch telefonisch unter

06424 301-127

Informationsabend am 26.06.2019 - Verfahrensablauf und Bewertung von Wildschäden

(27.06.2019)

Wie Wildschäden ohne Streit zu bewerten und zu regulieren sind, darüber referierte, auf Einladung der Gemeinden Jesberg und Neuental, Dr. Günther Lißmann. Landbewirtschaftung und Jagd verlangen gegenseitiges Verständnis und gemeinsame Anstrengungen zur Schadensverhütung, betonte er einleitend. Eine gütliche Einigung über dennoch entstandene Wildschäden wird für Landwirte und Jagdpächter umso einfacher, desto strikter sich die Parteien an die rechtlichen Vorgaben und Richtwerte für die Schadensregulierung halten.

 

In seinen einleitenden Worten wies Bürgermeister Dr. Rottwilm darauf hin, dass der Umfang der Wildschäden unvermindert hoch sei. Zwischen Jagdpächtern und Landwirten seien klare Vorgehensweisen zu vereinbaren, um auftretende Wildschäden weitestgehend im gütlichen Einigungsverfahren regeln zu können. Landwirte, Jagdpächter, Wildschadenschätzer und die Verfahrensführer der Gemeinden müssen die Spielregeln kennen, damit Streit bei der Wildschadensregulierung erst gar nicht entstehe. Daher wurden alle Beteiligten eingeladen, denn es sei besser miteinander zu reden als übereinander.

 

Dr. Lißmann referierte anschließend zum rechtlichen Verfahrensablauf bei der Wildschadensregulierung, zu Wildschadensvereinbarungen im Jagdpachtvertrag und zu den fachlichen Grundlagen für eine realistische Schadensbewertung. Sein Credo ist: Wildschäden vermeiden und erforderliche Schadensersatzleistungen zwischen den Beteiligten nach den vorgegebenen Richtwerten einvernehmlich regeln.

 

Rechtlicher Verfahrensablauf

Nach Möglichkeit sollte sich der Landwirt mit dem Jagdpächter auf privatem Wege, ohne amtliche Stellen, ohne gesetzliches Vorverfahren und ohne Gerichtsverfahren, einigen. Aber auch bei der ganz privaten Einigung ist es angebracht, so Dr. Lißmann, einen kurzen schriftlichen Vermerk über das Ergebnis anzufertigen und beidseitig zu unterschreiben, um spätere Missverständnisse auszuschließen. Bei großen und streitbefangenen Schäden kann es von Vorteil sein, das korrekte Vorverfahren mit fristgerechter Schadensanmeldung bei der Gemeinde durchzuführen. Das Hessische Jagdgesetz (HJG) schreibt dazu einen genauen Verfahrensablauf vor, der vom Referenten detailliert vorgestellt wurde. Nur 5 bis 10 Prozent der Wildschadensfälle werden über das amtliche Vorverfahren geregelt. Zum Gericht gehen zum Glück nur ganz wenige Fälle. Die Kosten sind dabei oft höher als der Streitwert.

 

Nicht alles ist ersatzpflichtig

Nicht jeder Wildschaden ist ersatzpflichtig. Zu ersetzen sind nur Schäden, die durch Schalenwild, Wildkaninchen und Fasane verursacht werden. In unserer Region ist das Schwarzwild mit rund 80 % der Schäden der hauptsächliche Wildschadensverursacher. Bestimmte Kulturen wie beispielsweise Getreide, Raps, Mais und Grünland sind ersatzpflichtig. Garten- und Sonderkulturen sowie Streuobstwiesen oder auch Golf- und sonstige Sportplätze sind beispielsweise nur ersatzpflichtig, wenn sie vorschriftsmäßig eingezäunt sind. Schäden an Feldsilos und im Feld gelagerte Silage- bzw. Heuballen sind nicht ersatzpflichtig. Ersatzpflicht für Wildschäden besteht nur auf den bejagbaren Flächen und nicht auf den befriedeten Bezirken. Letztlich ist bei der Schadensersatzpflicht auch immer zu prüfen, ob der Landwirt seiner Pflicht zur Schadensminderung gemäß § 254 BGB nachgekommen ist, so Dr. Lißmann.

 

Bewertung von Aufwuchsschäden

Für die Bewertung von Wildschäden in landwirtschaftlichen Kulturen hat der Referent Richtwerttabellen erstellt, aus denen die Schadensersatzbeträge für die jeweils geschädigten Anbaukulturen inklusive Grünland abzulesen sind. Dr. Lißmann erläuterte eingehend die Vorgehensweise, wie mit Hilfe dieser Tabellenwerte, für Jagdpächter und Landwirte nachvollziehbar, die Schadensbewertung durchzuführen ist. Diese Tabellenwerte und weitere Informationen zum Thema sind sowohl für konventionell als auch für ökologisch wirtschaftende Betriebe im Internet unter www.lissmann.eu verfügbar.

 

Schwarzwildschäden im Grünland

Bei Schwarzwildschäden im Grünland ist nicht nur der Aufwuchsschaden ersatzpflichtig sondern auch die Wiederherstellung der aufgewühlten und zerstörten Grasnarbe. Die Kosten für die Reparatur der durch Wildschweine zerstörten Grasnarbe beziffert Dr. Lißmann auf 2 bis 20 Cent pro Quadratmeter. Die Kosten sind abhängig von der Tiefe der Wühlschäden und ganz entscheidend von dem zu reparierenden Schadflächenumfang. Bei mittlerer Schadenstiefe von 5 bis 10 cm sind bei kleineren Schäden bis etwa 500 Quadratmeter  im Handarbeitsverfahren rund 15 bis 25 Cent pro Quadratmeter zu kalkulieren. Bei Schadensflächen von ca. 1.000 Quadratmeter bis 1 ha werden oft betriebseigene Maschinen eingesetzt, dabei entstehen Kosten von 4 bis 10 Cent pro Quadratmeter. Bei Schäden über einem Hektar lohnt es sich Spezialmaschinen oder Maschinenkombinationen einzusetzen, wobei die Kosten auf 2 bis 4 Cent pro Quadratmeter gesenkt werden können.

 

Vertragliche Regelungen

Wegen unkalkulierbarer Kosten, in sehr wildschadensanfälligen Revieren, gibt es verschiedene Vereinbarungen in den Jagdpachtverträgen, um das Wildschadensrisiko für den Jagdpächter zu verringern. Eine  oft, vom Jagdpächter angestrebte Vereinbarung, ist die Deckelung des Wildschadensersatzes. Wenn das schon so ist, so Dr. Lißmann, dann sollte wenigstens der nicht gedeckte Wildschaden zu je 50 % auf den Jagdpächter und die Jagdgenossenschaft aufgeteilt werden. Das hat den Vorteil, dass einerseits das finanzielle Risiko für die beteiligten gemindert wird und andererseits die zwingende Verpflichtung zur Wildschadenverhütung beim Jagdpächter und beim Landwirt aufrechterhalten wird. Eine andere Absicherung für den Jagdpächter könnte sein, dass bei Überschreiten einer bestimmten Wildschadensumme, der Jagdpachtvertrag neu verhandelt werden kann. Das sollte dann auch umgekehrt für die Jagdgenossenschaft gelten, wenn die Jagdpächter der Wildbestandsregulierung nicht nachkommen. 

Abschließend appelliert der Referent nochmals daran, dass sich Jagdpächter und Landwirten zusammenraufen müssen. „Nur wo der feste gemeinsame Wille zur Wildschadensverhütung und nachvollziehbaren Schadensermittlung besteht, können die Probleme einvernehmlich gelöst werden“, schloss Dr. Lißmann.

 

Foto zur Meldung: Informationsabend am 26.06.2019 - Verfahrensablauf und Bewertung von Wildschäden
Foto: v.l. Dr. Philipp Rottwilm (BGM Neuental), Dr. Günther Lißmann, Heiko Manz (BGM Jesberg)

Sprechstunde des Bauaufsichtsamtes am 28.06.2019

(25.06.2019)

Die Sprechstunde des Bauaufsichtsamtes am 28.06.2019 in Neuental muss leider entfallen.

Wir bitten um Beachtung.

Soziale Wohnraumförderung

(19.06.2019)

Kostenzuschüsse für die Förderung des behindertengerechten Umbaus von

selbstgenutztem Wohneigentum

 

Auch im Jahr 2019 stellt das Land Hessen im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung für den behindertengerechten Umbau von selbstgenutztem Wohneigentum wieder Mittel zur Verfügung - dies teilte Landrat Winfried Becker mit.

Förderfähig sind im Rahmen dieses Programmes bauliche Maßnahmen, Einrichtungen und Ausstattungen an und in bestehenden Wohngebäuden und auf dem Wohnungsgrundstück, die dazu dienen, den vorhandenen Wohnraum behindertengerecht zu gestalten. Das Programm dient der Unterstützung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und geringen finanziellen Mitteln. Familien mit behinderten Kindern gelten als vorrangige Zielgruppe.

 

Da es sich um eine soziale Wohnraumförderung mit beschränktem Mittelkontingent handelt, wird eine Priorisierung aufgrund des Behinderungsgrades sowie der sozialen Dringlichkeit erfolgen.

 

Das Mittelkontingent steht bis 31.12.2019 zur Verfügung.

 

Ich würde mich freuen, wenn in zahlreichen Fällen mit dem Kostenzuschuss das tägliche Leben von Behinderten erleichtert werden könnte, betonte Landrat Winfried Becker.

 

Für weitere Informationen können sich Interessenten direkt an den Fachbereich Wirtschaftsförderung bei der Kreisverwaltung in 34576 Homberg (Efze), Parkstraße 6,

Tel.: 05681/775-476, wenden. Im Internet sind die Informationen unter www.wibank.de/de/Themen/bauen-wohnen zu finden.

17. Neuentaler Weihnachtsmarkt - Aussteller gesucht!

(17.06.2019)

17. Neuentaler Weihnachtsmarkt

 am Samstag, 07. Dezember 2019 in Bischhausen

von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Wer ist mit einem Stand dabei?

 

Nach dem großen Erfolg des Ostermarktes möchten wir, wie bereits angekündigt, auch den Neuentaler Weihnachtsmarkt wiederbeleben.

In diesem Jahr wurde als Veranstaltungsort der Ortsteil Bischhausen rund um die Schwalm-Mühle ausgewählt.

Der Markt soll dann nach Möglichkeit und Interesse jedes Jahr in einem anderen Ortsteil mit Unterstützung der Gemeinde ausgerichtet werden.

 

Wir laden wieder die Gewerbetriebe, Gastronomen, Vereine und Verbände sowie alle Interessierten ein, einen Stand zu betreiben und Waren oder Speisen anzubieten.

 

Das Monopol des Verkaufs von Kaltgetränken, Glühwein und Punsch sowie der Verkauf von Kaffee und Kuchen obliegt bei den mitwirkenden Vereinen aus Bischhausen. Bei den Speisen sind dies Spießbraten, Pilzpfanne sowie Bratwurst und Pommes.

 

Wir suchen noch Anbieter mit anderen Speisen- oder Getränkeangeboten sowie Verkäufer im Kunsthandwerk, weihnachtlichen Dingen wie Kerzen, Kugeln, Deko, Holzwaren, Geschenkartikeln, und vieles mehr.

 

Die Gemeinde stellt bei Bedarf gegen Spende eine Holzhütte inklusive

Auf- und Abbau und Stromversorgung zur Verfügung. Vermieden werden

sollen hier selbst aufgebaute Pavillions oder ähnliches.

 

 

Bei Interesse an einem Standplatz melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung, Frau Keßler, unter der Telefonnummer 06693-8038621 oder der E-Mailadresse kessler@neuental.de

 

Foto zur Meldung: 17. Neuentaler Weihnachtsmarkt - Aussteller gesucht!
Foto: 17. Neuentaler Weihnachtsmarkt - Aussteller gesucht!

Erholungszentrum Neuenhainer See Beschäftigte/r für Kinder-Ferienbetreuung gesucht

(12.06.2019)

Im Erholungszentrum wird für die Betreuung von Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren während der Sommerferien eine/n Beschäftigte/n gesucht. Die Ferienbetreuung wird an Wochentagen in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Kinder angeboten. Gerne können sich die Wochen auch unter mehreren Betreuern aufgeteilt werden. Kenntnisse in der Betreuung von Kindern sind von Vorteil. Die Vergütung erfolgt im Stundenlohn.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Platzverwaltung unter der Telefonnummer 06693-1287

Einladung zum Informationsabend „Wildschäden – Verfahrensablauf und Regulierung“

(11.06.2019)

Sehr geehrte Landwirte, Jagdpächter, Wildschadenschätzer und Interessierte,

 

die Gemeinden Jesberg und Neuental beabsichtigen die Verfahrensabläufe und Regulierungen, bezüglich der Wildschäden, gemeinsam neu zu strukturieren und den Verfahrensablauf darzustellen. Deshalb laden wir sie herzlich zu einem Informationsabend ein. Herr Dr. Lißmann wird als Referent zur Verfügung stehen.

Der Infoabend findet statt am                 

 

Mittwoch 26. Juni 2019

19:00 Uhr

Gasthof Lingemann

Bischhäuser Str. 8

34599 Neuental

 

 

Wir bitten um vorzeitige Anmeldung bis zum 15. Juni 2019 bei der Gemeinde Jesberg, Frau Diehl, Tel.: 06695/960111 oder per Mail: a.diehl@gemeinde-jesberg.de !

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Manz, Bürgermeister Jesberg                    Dr. Rottwilm, Bürgermeister Neuental

 

Gemeinsame Strategie zur Stärkung von Ortskernen

(27.05.2019)

In vielen Ortschaften im ländlichen Raum zeigt sich ein ähnliches Bild: Leerstand in den Ortskernen, Neubaugebiete und großflächiger Einzelhandel an den Ortsrändern. Experten sprechen hier auch vom sogenannten „Donut-Effekt“. Die Statistik bestätigt es, trotz abnehmender Bevölkerungszahlen nimmt der Flächenverbrauch seit Jahren zu. Die sechs Kommunen der LEADER-Region Schwalm-Aue wollen jetzt neue Wege gehen, um Flächenpotentiale in den Ortskernen besser zu nutzen und Ortskerne zu beleben. „Wir möchten damit neue Impulse geben, um die Versiegelung unserer fruchtbaren Böden zu minimieren und die weitere Zersiedelung einzudämmen“, unterstreicht der Waberner Bürgermeister Claus Steinmetz, gleichzeitig Vorsitzender des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue, die Zielsetzung der Initiative.

Zunächst sollen Wohnungs- und Gewerbe-Leerstände und Baulücken in den Kommunen erhoben, bewertet und in ein fortschreibbares Online-Kataster eingepflegt werden. Dieses dient als Grundlage für weitere Aktivitäten. Erste Maßnahmen sind die Qualifizierung von Verwaltungsmitarbeitern zu Baulotsen, die dann Ansprechpartner rund um das Thema Vermarktung von Leerständen und Baulücken sind. Eine kostenlose Erstberatung von Kaufinteressenten einer Altimmobilie durch einen Architekten ist eine weitere geplante Maßnahme. Der Aufbau einer Online-Gebäudebörse und Infoveranstaltungen sind als begleitende Öffentlichkeitsarbeit vorgesehen. Das Vorhaben wird mit Fördermitteln des EU-Programms LEADER bezuschusst. Das Büro IPU aus Erfurt begleitet den  1½-jährigen Aufbauprozess. „Siedlungsmanagement ist ein langfristiger Prozess, der nach dem Anschub weiter laufen soll“, betont Sonja Pauly vom Regionalmanagement Schwalm-Aue.

 

Hintergrund

Der LEADER-Region Schwalm-Aue gehören 6 Kommunen entlang des Flüsschens Schwalm an: Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen, Schrecksbach. Seit 2007 ist die Region am EU-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums LEADER beteiligt. In der neuen Förderperiode bis 2020 stehen 2.1 Mio. € an Fördermitteln zur Verfügung. Eine vielfältige Förderung von Kleinstbetrieben, Kulturinitiativen, Projekten der Daseinsvorsorge, des Tourismus ist möglich. Seit 2008 sind 108 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 3,4 Mio. € gefördert worden.

Weitere Infos unter www.schwalm-aue.de

 

 

Weitere Infos:

Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue e.V.

Landgrafenstraße 9

34590 Wabern

Sonja Pauly

05683 5009-60

regionalentwicklung@schwalm-aue.de

www.schwalm-aue.de

Foto zur Meldung: Gemeinsame Strategie zur Stärkung von Ortskernen
Foto: Lenkungsgruppe zum interkommunalen Siedlungsmanagement. Quelle: Gemeinde Wabern

Vorläufiges Ergebnis der Europawahl in Neuental

(27.05.2019)

Hier finden Sie das vorläufige Ergebnis der Europawahl in Neuental:

 

 

Letztmögliche Beantragung Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen

(20.05.2019)

 Freitag, 24.Mai 2019:                           08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

                                                                17.00 Uhr bis 18.00 Uhr                

______________________________________________________ 

 

Im Falle plötzlicher Erkrankung können Briefwahlunterlagen auch

noch am

 

 

Sonntag, 26. Mai 2019 von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr

 

beantragt werden.

Europawahl 2019 - Onlinewahlscheinantrag

(30.04.2019)

Europawahl am 26.05.2019

 

Briefwahl – Wählen mit Wahlschein

 

An der Briefwahl können alle Personen teilnehmen, die im Wählerverzeichnis der Gemeinde Neuental eingetragen sind.

 

Antragsmöglichkeiten

 

Online- Antrag

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Neuental können die Unterlagen mit dem Online- Wahlscheinantrag über das Internet beantragen.

Den Onlinewahlscheinantrag finden Sie hier:

 

Onlinewahlscheinantrag

 

Wahlbenachrichtigung

Sie haben weiterhin die Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen über den Antragsvordruck auf der Wahlbenachrichtigung auf dem Postweg zu beantragen.

Die Wahlbenachrichtigung wird allen Wahlberechtigten bis spätestens drei Wochen vor dem Wahltag zugestellt.

 

Formloser Antrag

Auch eine formlose, schriftliche Beantragung ist möglich. Dies geht per Post oder per E-Mail. In jedem Fall muss der Antragssteller seinen Namen, sei Geburtsdatum und seine komplette Wohnadresse angeben, sowie bei Bedarf eine abweichende Versandanschrift.

 

Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich!

 

Abholung der Unterlagen mit Vollmacht

Wer für eine andere Person die Briefwahlunterlagen abholen möchte, benötigt dafür eine schriftliche Vollmacht. Von dem Bevollmächtigten dürfen allerdings nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten werden.

Auf dem Antragsvordruck auf der Wahlbenachrichtigung ist bereits eine entsprechende Vollmacht vorgesehen.

 

Briefwahlbüro

Im Rathaus können Sie pünktlich zum Beginn der Briefwahl in den Zimmern 1 und 2 die Briefwahlunterlagen auch direkt vor Ort beantragen und mitnehmen.

Sie können Ihre Stimmen aber auch direkt im Rathaus abgeben, hierfür wird eine Möglichkeit eingerichtet, die Stimmzettel ungestört auszufüllen.

 

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Donnerstag: 14:00 – 18:00 Uhr

 
Antragsfrist und Versand

Briefwahlanträge können nur bis zum Freitag vor dem Wahltag, 18:00 Uhr gestellt werden.

Danach können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen in der Regel nur noch bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung bis zum Wahltag, 15:00 Uhr ausgestellt werden.

 

Bei Versand der Briefwahlunterlagen per Post, speziell beim Versand ins Ausland, beachten Sie bitte, dass Ihr Wahlbrief bis spätestens am Wahlsonntag, 18:00 Uhr im Wahlamt vorliegen muss, sonst kann Ihre Stimme nicht mehr gezählt werden. Beachten Sie dabei auch die Postlaufzeiten.

Erzieher (m/w/d) in der gemeindlichen Kindertagesstätte gesucht

(29.04.2019)

 

 

In der Kindertagesstätte Lummerland

 

ist zum 1. August 2019

 

1 Stelle als ErzieherIn zunächst befristet für das Kindergartenjahr 2019/2020 mit einer wöchentlichen Arbeitszeit zwischen 20 - 30 Wochenstunden zu besetzen.

 

Die Kindertagesstätte Lummerland in Neuental-Zimmersrode ist eine naturverbundene, direkt am Peterswald gelegene Einrichtung. Wir betreuen derzeit bis zu 95 Kindern in fünf Gruppen im Alter von ein bis sechs Jahren von 7 Uhr bis 17 Uhr.

 

Die Gemeinde Neuental (rd. 3100 Einwohner) in Nordhessen, gelegen zwischen Marburg und Kassel, an der Grenze des Naturparks Kellerwald-Edersee versteht sich als vielfältige moderne Kommune im ländlichen Raum. Die lebenswerte Gemeinde mit gutem Kinderbetreuungs- und Schulangebot und dem Erholungsgebiet Neuenhainer See ist vor allem für Familien attraktiv.

 

Tätigkeiten:

 

  • Pädagogische und pflegerische Betreuung der Kinder
  • Eigenverantwortliche Mitgestaltung des Gruppenalltags
  • Individuelle Förderung der Kinder angelehnt an den Bildungs- und Erziehungsplan
  • Identifikation mit der vorhandenen Konzeption und deren Schwerpunkten

 

Wir erwarten:

 

  • Einen erfolgreichen Berufsabschluss als Erzieherin/Erzieher
  • Kenntnisse der ganzheitlichen Förderung und Bildungsorientierung werden vorausgesetzt
  • Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, eine ausgeprägte Teamfähigkeit, Kreativität sowie Einsatzbereitschaft
  • Sehr gutes Einfühlungsvermögen und Sensibilität in der Arbeit mit Kindern und Eltern sowie gute Reflexionsfähigkeit

 

Wir bieten:

 

  • Ein offenes, freundliches und strukturiertes Arbeitsumfeld mit regelmäßigen Teambesprechungen
  • Ein leistungsgerechtes Entgelt nach TVöD SuE und die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

 

Frauen und Männer haben bei uns die gleichen Chancen. Bewerbungen grundsätzlich geeigneter schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen die Kita-Leiterin, Frau Stuhlmann, unter der Telefonnummer 06693/1228 bzw. Herr Dreher, Büroleiter, unter der Telefonnummer 06693/80386-15 oder per Email: dreher@neuental.de zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie gerne bei uns arbeiten möchten, richten Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) bis spätestens 03. Mai 2019 an (digital oder postalisch):

 

Gemeindevorstand der Gemeinde Neuental

Hauptstraße 8

34599 Neuental

E-Mail: dreher@neuental.de

 

PraktikantIn im Anerkennungsjahr für den Beruf ErzieherIn in der gemeindlichen Kindertagesstätte

(29.04.2019)

 

In der Kindertagesstätte Lummerland

 

ist zum 1. August 2019

 

1 Stelle als PraktikantIn im Anerkennungsjahr für den Beruf ErzieherIn

(Praktikantenzeit: 1 Jahr) zu besetzen.

 

Die Kindertagesstätte Lummerland in Neuental-Zimmersrode ist eine naturverbundene, direkt am Peterswald gelegene Einrichtung. Wir betreuen derzeit bis zu 95 Kindern in fünf Gruppen im Alter von ein bis sechs Jahren von 7 Uhr bis 17 Uhr.

 

Die Gemeinde Neuental (rd. 3100 Einwohner) in Nordhessen, gelegen zwischen Marburg und Kassel, an der Grenze des Naturparks Kellerwald-Edersee versteht sich als vielfältige moderne Kommune im ländlichen Raum. Die lebenswerte Gemeinde mit gutem Kinderbetreuungs- und Schulangebot und dem Erholungsgebiet Neuenhainer See ist vor allem für Familien attraktiv.

 

Tätigkeiten:

 

  • Unterstützung der Erzieherinnen bei pädagogischen, pflegerischen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Durchführung von themenbezogenen Projekten

 

Wir erwarten:

 

  • Eine Kommunikative Art
  • Offener Umgang mit Kindern
  • Eigeninitiative
  • Lernbereitschaft
  • Kreativität
  • Flexibilität und Teamgeist

 

Wir bieten:

 

  • Ein leistungsgerechtes Entgelt nach dem TVPöD und die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team

 

Frauen und Männer haben bei uns die gleichen Chancen. Bewerbungen grundsätzlich geeigneter schwerbehinderter Menschen und Gleichgestellter werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für nähere Auskünfte steht Ihnen die Kita-Leiterin, Frau Stuhlmann, unter der Telefonnummer 06693/1228 bzw. Herr Dreher, Büroleiter, unter der Telefonnummer 06693/80386-15 oder per Email: dreher@neuental.de zur Verfügung.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie gerne bei uns arbeiten möchten, richten Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) bis spätestens 03. Mai 2019 an (digital oder postalisch):

 

Gemeindevorstand der Gemeinde Neuental

Hauptstraße 8

34599 Neuental

E-Mail: dreher@neuental.de

 

Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

(23.04.2019)

Viola Müller-Hanke ist der Betriebsübergabecoach im Schwalm-Eder-Kreis. Ihre Aufgabe ist, Unternehmen im Prozess der Betriebsübergabe zu begleiten. Sie sucht die Unternehmen auf, deren Inhaber älter als 58 Jahre sind, um die Nachfolgeplanung zu besprechen. Für diese Dienstleistung entstehen dem Unternehmen keine Kosten.

Die Betriebsübergabe ist ein sehr sensibles und emotionales Thema, das leider von vielen Unternehmen zu spät oder gar nicht angegangen wird. Eine rechtzeitige Planung und systematische Herangehensweise sind notwendig.

„In einem Erstgespräch mit dem Betriebsinhaber ermittle ich, ob eine Bereitschaft für die Nachfolgeplanung vorhanden ist. Ist der Unternehmer bereit, kann ich einzelne Prozessschritte, die bei einer Unternehmensnachfolge zum Tragen kommen, begleiten.“

Ihre Arbeit wird durch die Fachkompetenzen der Kammern, Wirtschaftsförderung, Verbände und LEADER-Regionalmanager im Schwalm-Eder-Kreis unterstützt. Frau Müller-Hanke ist systemischer Coach mit betriebswirtschaftlichem Background und hat mehrere Jahre in einer Unternehmensberatung gearbeitet.

Sie erreichen Frau Müller-Hanke unter:
Parkstrasse 6 | 34576 Homberg (Efze)
Telefon 05681 | 775 783

viola.mueller-hanke@betriebsuebergabecoach.de

www.betriebsuebergabecoach.de

Foto zur Meldung: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge
Foto: Prozessbegleitung bei der Unternehmensnachfolge

Hinweis auf fällige Gemeindesteuern und -abgaben

(23.04.2019)

Die Gemeindekasse Neuental macht darauf aufmerksam, dass am 15.05.2019 folgende Abgaben (Steuer- und Gebührenverpflichtungen) zur Zahlung fällig werden:

 

Grundsteuern                                  2. Quartal 2019

 

Abfallgebühren                                2. Quartal 2019

 

Wasser- und Abwassergebühren    2. Quartal 2019

 

Gewerbesteuervorauszahlungen    2. Quartal 2019

 

Bei Steuerpflichtigen, die der Gemeindekasse ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden die fälligen Beträge am 15.05.2019 von deren Bankkonto abgebucht. Steuerpflichtige, die uns kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden gebeten die fälligen Beträge (siehe Bescheid) bis zum o. g. Fälligkeitstermin auf eines unserer Bankkonten bei der:

 

Raiffeisenbank eG Borken: (IBAN: DE06 5206 1303 0001 8077 73 BIC:GENODEF1BOR)

Kreissparkasse Schwalm-Eder: (IBAN: DE73 5205 2154 0177 0890 26, BIC: HELADEF1MEG) oder

Stadtsparkasse Borken: (IBAN: DE09 5205 1373 0001 0084 57, BIC: HELADEF1BOR)
 

zu überweisen.

 

Gleichzeitig fordern wir zum genannten Zeitpunkt sämtliche Rückstände zur Zahlung ein. Sollten die Zahlungen nicht rechtzeitig erfolgen, werden die offenstehenden Forderungen mit Mahnung und Vollstreckung eingezogen. Die dadurch entstehenden Kosten für Säumniszuschläge und Mahngebühren möchten wir Ihnen ersparen. Aus diesem Grund zahlen Sie bitte rechtzeitig alle Steuern, Abgaben und Gebühren unter Angabe des kompletten Kassenzeichens (Beispiel: 100000.000.000). Sofern das Kassenzeichen bei einer Überweisung nicht oder nicht korrekt angegeben wird, muss der überwiesene Betrag auf die älteste(n) offene(n) Forderung(en) angerechnet werden. Wir bitten Sie dies zu beachten.

 

Bitte prüfen Sie die Adresse und bei erteiltem Lastschriftmandat die Bankverbindung auf ihre Richtigkeit.

 

 

 

 

 

 

Neuentaler Ostermarkt am 20.04.2019

(05.04.2019)

Am Ostersamstag, den 20. April 2019 findet von 13 – 18 Uhr rund um das DGH, die Parkstraße und den Dorfpark in Neuental-Zimmersrode der Neuentaler Ostermarkt statt.

 

Mit vielen Ständen, Attraktionen, regionalen Köstlichkeiten stellen sich die Neuentaler Vereine, Gewerbetreibende und auch Privatpersonen vor.

 

13 - 18 Uhr Buntes Markttreiben

 

14 - 16 Uhr die Original Schwalmtalern im Festzelt

 

Ab 18 Uhr findet ein gemütlicher Dorfabend mit Alleinunterhalter Martin Küsters im Festzelt der Burschenschaft Zimmersrode statt.

 

Derzeit sind über 40 Aussteller angemeldet.

Für unsere kleinen Gäste wird auch einiges geboten, u. a. eine Hüpfburg.

Auch bei schlechtem Wetter stehen das Festzelt und das DGH zur Verfügung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung Neuental: 06693/ 803860; gemeindeverwaltung@neuental.de.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ein schönes Osterfest.

Foto zur Meldung: Neuentaler Ostermarkt am 20.04.2019
Foto: Neuentaler Ostermarkt am 20.04.2019

Mobiler Skatepark starten in die Saison

(03.04.2019)

Mobiler Skatepark startet in die Saison

 

Ab sofort wird  der Mobile Skatepark wieder in den Kommunen der LEADER-Region Schwalm-Aue Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen und Schrecksbach unterwegs sein.  Es gibt zwei Sets mit jeweils 5 Modulen, sodass parallel an zwei Orten geskatet werden kann. Die Stellplätze wechseln alle paar Wochen. Auf der facebook-Seite Mobiler Skatepark sind die aktuellen Standorte vermerkt. Aktuell stehen die Module:

25.03. -  14.04. in Borken-Kleinenglis an der Feuerwehr

15.04. - 05.05. in Neuental-Zimmersrode, Teerplatz

01.04. - 07.04. in Willingshausen-Zella, Spielplatz Valersgarten

08.04.-14.04. in Wasenberg, Festplatz Ransrainanlage

15.04. – 05.05. in Schwalmstadt

Ortsteile können sich auch melden, wenn bei ihnen der Skatepark aufgestellt werden soll. Einzige Bedingung ist eine ausreichend große, asphaltierte Fläche. Ansprechpartner in den Kommunen sind in der Regel die Jugendpflegen. In den Orten ohne Jugendpflege sind es für Willingshausen Claudia Ide und für Neuental Kerstin Kessler.

Zum Hintergrund:

Der Mobile Skatepark soll das Freizeitangebot für Jugendliche bereichern. Er besteht aus zwei Sets mit je fünf Skate-Rampen, die auf Anhängern verladen sind. Bezuschusst wurden die Skate-Elemente aus dem Förderprogramm LEADER der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raums.

 

Bildunterschrift: Jugendliche beim Skateworkshop 2017 in Borken; Quelle: Friedrich Deobald

Weitere Infos:

Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue e.V.

Landgrafenstraße 9

34590 Wabern

Sonja Pauly

Tel. 05683 5009 60

Foto zur Meldung: Mobiler Skatepark starten in die Saison
Foto: Jugendliche beim Skateworkshop 2017 in Borken; Quelle: Friedrich Deobald

Fällige Gemeindesteuern

(25.01.2019)

Hinweis auf fällige Gemeindesteuern und -abgaben

 

Die Gemeindekasse Neuental macht darauf aufmerksam, dass am 15.02.2019 folgende Abgaben (Steuer- und Gebührenverpflichtungen) zur Zahlung fällig werden:

 

Grundsteuern
1. Quartal 2019
Abfallgebühren
1. Quartal 2019
Wasser- und Abwassergebühren
1. Quartal 2019
Gewerbesteuervorauszahlungen
1. Quartal 2019

 

Bei Steuerpflichtigen, die der Gemeindekasse ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden die fälligen Beträge am 15.02.2019 von deren Bankkonto abgebucht. Steuerpflichtige, die uns kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden gebeten die fälligen Beträge (siehe Bescheid) bis zum o. g. Fälligkeitstermin auf eines unserer Bankkonten bei der:

 

Raiffeisenbank eG Borken: (IBAN: DE06 5206 1303 0001 8077 73 BIC:GENODEF1BOR)

Kreissparkasse Schwalm-Eder: (IBAN: DE73 5205 2154 0177 0890 26, BIC: HELADEF1MEG) oder

Stadtsparkasse Borken: (IBAN: DE09 5205 1373 0001 0084 57, BIC: HELADEF1BOR)
 

zu überweisen.

 

Gleichzeitig fordern wir zum genannten Zeitpunkt sämtliche Rückstände zur Zahlung ein. Sollten die Zahlungen nicht rechtzeitig erfolgen, werden die offenstehenden Forderungen mit Mahnung und Vollstreckung eingezogen. Die dadurch entstehenden Kosten für Säumniszuschläge und Mahngebühren möchten wir Ihnen ersparen. Aus diesem Grund zahlen Sie bitte rechtzeitig alle Steuern, Abgaben und Gebühren unter Angabe des kompletten Kassenzeichens (Beispiel: 100000.000.000). Sofern das Kassenzeichen bei einer Überweisung nicht oder nicht korrekt angegeben wird, muss der überwiesene Betrag auf die älteste(n) offene(n) Forderung(en) angerechnet werden. Wir bitten Sie dies zu beachten.

 

Bitte prüfen Sie die Adresse und bei erteiltem Lastschriftmandat die Bankverbindung auf ihre Richtigkeit.

 

 

 

 

 

 

Förderung für Kleinstunternehmen

(17.01.2019)

Ab sofort bis spätestens 10. Mai 2019 können Anträge bei der Bewilligungsstelle des Landkreises (Petra Wagner, Tel. 05681 775-820; petra.wagner@schwalm-eder-kreis.de) gestellt werden.

Gefördert werden können Kleinstbetriebe, die eine Gründung oder Weiterentwicklung im Handwerk und den Dienstleistungssektoren Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur oder Mobilität ermöglichen.

 

Die Zuschusshöhe richtet sich nach der Anzahl der geschaffenen Arbeitsplätze:

· Max. 50.000 € Zuschuss (wenn kein neuer Arbeitsplatz geschaffen wird)

· Max. 100.000 € Zuschuss (bei Schaffung eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes)

· Max. 200.000 € Zuschuss (bei Schaffung eines Arbeits- und eines Ausbildungsplatzes)

· Die Förderquote liegt bei 35 % der förderfähigen Nettokosten.

 

Bei Fragen und der Erstellung von Förderanträgen steht Ihnen gerne Frau Pauly von der LEADER Region Schwalm-Aue (05683/500960; regionalentwicklung@schwalm-aue.de) zur Verfügung.

Förderung des Baus von Ferienwohnungen – bis zu 75.000 € Förderung

(17.01.2019)
Das Land Hessen möchte mit einem neuen Förderprogramm regionaltypische Ferienhäuser und Ferienwohnungen im ländlichen Raum unterstützen.

 

Ziel der Förderung der ländlichen Entwicklung ist, den ländlichen Raum als attraktiven Lebensraum zu erhalten, den strukturellen Wandel aktiv zu begleiten und die touristische Entwicklung zu unterstützen.

Sie wollen z. B. eine Ferienwohnung in Ihr Fachwerkhaus integrieren?

Es können bis zu drei Ferienwohnungen mit max. 25.000 € pro Ferienwohnung bei einer Förderquote von 35% der förderfähigen Nettokosten bezuschusst werden (Förderung bis zu max. 75.000 €). Die Förderanträge müssen bis zum 17. Mai 2019 gestellt werden.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://umwelt.hessen.de/landwirtschaft/laendlicher-raum/foerderung-der-entwicklung-des-laendlichen-raums.

 

Bei Fragen und der Erstellung von Förderanträgen steht Ihnen gerne Frau Pauly von der LEADER Region Schwalm-Aue (05683/500960; regionalentwicklung@schwalm-aue.de) zur Verfügung.

 

Förderung Dorfentwicklung

(17.01.2019)
Bis zu 35.000 Euro für Ihre Haussanierung

 

Neuental ist Förderschwerpunkt im Hessischen Dorferneuerungsprogramm.

 

Möchten Sie eine Sanierung, Erweiterung oder ähnliches an Ihrem Gebäude durchführen und in den Genuss einer Förderung kommen, dann steht Ihnen Frau Heger als Architektin für eine kostenlose Beratung zur Verfügung. Gerne können Sie sie direkt kontaktieren.

 

Private Maßnahmen können mit bis zu 35.000 EUR gefördert werden (35% Förderung).

 

Bis 30. September 2019 können noch Förderanträge gestellt werden!

 

Kontaktdaten:


Architektin Monika Heger

Fritzlarer Straße 5

34632 Jesberg

 

Tel: 06695/911960

Email: bpb.heger@t-online.de 

Der Fachbereich "Wirtschaftsförderung" des Kreisausschusses Schwalm-Eder steht Ihnen ebenfalls bei allgemeinen Fragen bezüglich Förderung, Antragstellung zur Verfügung. Ansprechpartner dort ist Herr Beckmann, Tel: 05681/775-821; Email: friedhelm.beckmann@schwalm-eder-kreis.de .

Osterferien auf Sylt

(17.01.2019)
Zimmer frei im Haus „Schwalm-Eder“ auf Sylt

 

In der Familienfreizeit vom 21.04. bis 28.04.2019 sind noch wenige Zimmer frei.

 

Der Reisepreis beträgt 349,55 EUR für Erwachsene, Kinder erhalten ermäßigte Preise. In diesem Angebot ist die Übernachtung im Zimmer mit Waschgelegenheit, Frühstücksbuffet mit Lunchpaket, warmes Abendessen, Kurtaxe sowie die Hin- und Rückreise in einem modernen Reisebus enthalten.

 

Das gemütlich eingerichtete „Haus Schwalm-Eder“ liegt in ruhiger Lage im Norden von Westerland direkt hinter den Dünen. Lassen Sie sich von den Eindrücken der ruhigen und beschaulichen Jahreszeit auf der Insel Sylt faszinieren. Genießen Sie bei Spaziergängen am Sandstrand die frische jodhaltige Nordseeluft und tanken Sie neue Kraft für den Alltag.

 

Information und Anmeldungen:
Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises“, Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze), Telefon 05681/775-492 (Frau Breul), Mail: breul@freizeit-schwalm-eder.de.

Wintertage im Haus Schwalm-Eder auf Sylt

(17.01.2019)
Freie Zimmer zu Nebensaisonpreisen

 

Lassen Sie sich von den Eindrücken der winterlichen Jahreszeit auf der Insel Sylt faszinieren. Genießen Sie bei Spaziergängen am Sandstrand die frische jodhaltige Nordseeluft und tanken Sie neue Kraft für den Alltag.

 

Im Zeitraum vom 19.01. bis 26.01.2019 und 27.01. bis 03.02.2019 bieten wir "Wintertage im Haus Schwalm-Eder" zu Nebensaisonpreisen an.

 

Der Reisepreis beträgt 364,25 EUR pro Person und beinhaltet die Übernachtung im Zimmer mit Waschgelegenheit, Frühstücksbuffet mit Lunchpaket und warmes Abendessen, die Kurtaxe sowie die Hin- und Rückfahrt im Reisebus.

 

 

In der Badekur kurzfristig noch zwei Zimmer frei!

 

Der dreiwöchige Aufenthalt vom 04.02. bis 25.02.2019 im Haus Schwalm-Eder kann als freie Badekur anerkannt werden. Geschätzt wird diese von den Kurgästen, weil sie oft eine ideale Kombination aus Kur, Urlaub und Gesundheit bietet.

 

Der Reisepreis beträgt 878,75 EUR und beinhaltet die Übernachtung im Zimmer mit Waschgelegenheit, Frühstücksbuffet mit Lunchpaket, warmes Abendessen, Kurtaxe sowie die Hin- und Rückreise im Reisebus enthalten.

 

 

Information und Anmeldungen:
Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises, Telefon 05681/775-492 (Frau Breul), E-Mail: breul@freizeit-schwalm-eder.de, www.freizeit-schwalm-eder.de

Homberg (Efze), 04.12.2018

Anmeldestart für Advent-und Silvesterfreizeit auf Sylt

(24.09.2018)

Am 1. Oktober beginnt der Anmeldestart für zwei Freizeiten im Haus Schwalm-Eder, dem Gästehaus des Kreises auf Sylt.

 

In der vorweihnachtlichen Zeit bietet der Eigenbetrieb „Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises“ wieder eine Adventfreizeit vom 26.11. bis 05.12.2018 im Haus Schwalm-Eder unter dem Motto „Advent und Meer“ an.

 

In der kalten Jahreszeit ist ein Aufenthalt an der Nordsee ein Natur- und Gesundheitserlebnis der besonderen Art. Entfliehen Sie der oftmals vorweihnachtlichen Hektik und genießen Sie Adventstimmung und friesisches Brauchtum auf der Insel Sylt. Die Adventfreizeit wird mit einer Reisebegleitung angeboten, welche für ein abwechslungsreiches Programm sorgt.

 

Darüber hinaus wird in den Weihnachtsferien 2018/2019 eine Silvesterfreizeit im „Haus Schwalm-Eder“ für Familien angeboten: In der Silvesterfreizeit vom 28.12.2018 - 06.01.2019 werden Familien mit schulpflichtigen Kindern vorrangig berücksichtigt. Für Kinder gelten außerdem ermäßigte Reisepreise.

 

Die Reisen zum Haus Schwalm-Eder auf Sylt erfolgen grundsätzlich mit einem Reisebus.

 

Anmeldungen und Informationen sind beim Eigenbetrieb unter Tel. 05681/775-492 (Frau Breul) oder per E-Mail breul@freizeit-schwalm-eder.de erhältlich. Darüber hinaus stehen die Anmeldungen im Internet unter www.freizeit-schwalm-eder.de als Download zur Verfügung.

Förderung LEADER-Region Schwalm-Aue - Jetzt neue private Förderanträge für 2018 stellen.

(21.09.2018)

Ab sofort können für 2018 wieder Förderanträge in der LEADER-Region Schwalm-Aue gestellt werden, in welchem Neuental Mitglied ist. Bis einschließlich 2020 ist die Region am EU-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums LEADER beteiligt. 2,1 Mio. € stehen ihr für diesen Zeitraum an Fördermitteln zur Verfügung.

 

Eine vielfältige Förderung ist hier auch für Sie als Neuentaler Bürger möglich. Kleinstbetriebe können mit bis zu 45.000 EUR gefördert werden, private Projekte mit bis zu 45.000 EUR, und private Projekte in der öffentlichen Daseinsvorsorge bis zu 150.000 EUR.

 

Anträge können in den folgenden vier Handlungsfeldern gestellt werden:

Kleinstbetriebe (unter 10 Mitarbeitern), Kulturinitiativen, Projekten der Daseinsvorsorge, bis hin zu Tourismus und Klimaschutz-Projekten können Sie bewerben.

 

Anträge können Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kirchengemeinden stellen. Beispiele von bisherigen Förderungen sind z.B. der Ausbau von Ferienwohnungen, Betriebserweiterungen, -Übernahmen oder Neugründungen.

 

Das geplante Vorhaben muss zu den Entwicklungszielen der Region passen. Förderanfragen müssen rechtzeitig beim Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue gestellt werden.

 

Bei Fragen zum Förderprogramm melden Sie sich bitte dem Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue (Tel. 05683/5009-60; E-Mail: regionalentwicklung@schwalm-aue.de). Die Internetseite www.schwalm-aue.de hält vielfältige Informationen zu Fördermöglichkeiten und auch Beispiele bereits geförderter Projekte bereit.

Das Saftmobil in Gilsa

(17.09.2018)

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Die Obsternte fällt trotz der langen Trockenperiode in diesem Jahr sehr reichlich aus. Wir rufen Sie dazu auf, die gemeindeeigenen Obstbäume für den persönlichen Verzehr abzuernten.

 

Eine Möglichkeit der Verarbeitung ist zum Beispiel Apfelsaft. Am Mittwoch, 26.09.2018 in der Zeit von 09:00 Uhr – 16:00 Uhr, kommt ein Saftmobil nach Gilsa (Standort am Landcafe).

 

Bringen Sie Ihr Obst dorthin und nehmen leckeren Saft im 5l Beutel mit nachhause. Nähere Auskünfte erteilt Familie Dörr.

 

Der Gemeindevorstand

Dr. Philipp Rottwilm

Bürgermeister

Straßensperrung wegen Bauarbeiten

(17.09.2018)

Die L3067 zwischen Neuental – Zimmersrode und Borken- Nassenerfurth wird vom 23.09.2018 bis voraussichtlich zum 16.10.2018 für den Verkehr voll gesperrt.

 

Die Umleitung ist ausgeschildert.

5. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

(31.08.2018)

Die Gemeinde Neuental ist dabei!

 

Neuental, 31. August 2018. „Vielfältig – Nachhaltig – Hessisch: So wollen wir leben!“ – unter diesem Motto lässt der 5. Hessische Tag der Nachhaltigkeit am 6. September 2018 Nachhaltigkeit im ganzen Land lebendig werden. Auch die Gemeinde Neuental beteiligt sich mit einer Handysammelbox und Leporellos mit Ideen der Nachhaltigkeit im Alltag. Die Sammelbox und die Leporellos finden Sie ab der kommenden Woche im Foyer des Rathauses.

 

Nachhaltigkeit heißt Zukunft gestalten, dafür setzt Hessen Zeichen – und wir sind dabei! Gemeinsam gestalten wir unser Leben heute so, dass es auch für kommende Generationen lebenswert bleibt. Das ist nachhaltig. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Nachhaltigkeit? Was passiert bereits im Land? Und was kann Jede und Jeder im Alltag für eine nachhaltige Entwicklung in Hessen tun? Antworten darauf gibt der 5. Hessische Tag der Nachhaltigkeit.

 

Gemeinsam mit vielen weiteren Veranstalterinnen und Veranstaltern zeigen wir: Nachhaltigkeit lebt vom Mitmachen! Deswegen hoffen wir auf möglichst viele Teilnehmer unserer Aktion Handysammelbox und freuen uns über jedes eingeworfene Handy oder Tablet. Die ungenutzten Handys werden von der Deutschen Telekom AG gesammelt und fachgemäß recycelt. So gelangen die enthaltenen Rohstoffe wieder in den Ressourcenkreislauf. Infomaterial liegt für Sie im Rathaus bereit.

 

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Umweltministerin Priska Hinz laden ein, beim Aktionstag dabei zu sein. kommen Sie vorbei, werden Sie Teil des Hessischen Tags der Nachhaltigkeit und beweisen Sie mit uns: Nachhaltigkeit kann nur gelingen durch Engagement und Mitmachen.“

 

Im Aktivitätenkompass unter www.tag-der-nachhaltigkeit.de erfahren interessierte Bürgerinnen und Bürger anhand der interaktiven Karte welche Veranstaltungen in ihrer Region geplant sind. Mit dem landesweiten Aktionstag ist Hessen übrigens Vorreiter: Die Idee fand Nachahmung sowohl auf Bundesebene als auch in anderen Bundesländern.

 

Alle Informationen zum 5. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit gibt es unter www.tag-der-nachhaltigkeit.de

Museumsbus Schwalm-Aue: Jetzt auch für Kinder und Jugendliche

(31.08.2018)

Das Schuljahr hat begonnen. Der „Museumsbus“ freut sich auf Kinder- und Jugendgruppen aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis.

 

Neu im Programm: Der Erinnerungspfad in Wabern. Außerdem kann das Projekt ab sofort nicht nur von Schulklassen aller Schulformen und Jahrgänge genutzt werden, sondern auch von außerschulischen Kinder-und Jugendgruppen ab sechs Jahren, z.B. Konfirmandengruppen, Jugendpflegen, Hortgruppen. Die Mindestteilnehmerzahl pro Gruppe beträgt 15 Personen.

 

Die sieben beteiligten Museen und Einrichtungen halten allerlei Spannendes für die jungen Besucher bereit. Einmal selbst in die Schwälmer Tracht schlüpfen, die Welt durch die Augen eines Künstlers betrachten, Werkzeuge, die Menschen der Schwalm vor 100 oder gar vor 100 000 Jahren genutzt haben befühlen oder einmal einen rasselnden Bergbaubagger erleben. Dies sind nur kleine Einblicke in die vielfältige Welt der museumspädagogischen Angebote der beteiligten Institutionen.

 

Die Kosten des Transfers zum Museum und die Organisation der Fahrt werden hierbei vom LEADER-geförderten Projekt übernommen.

 

Mehr zum „Museumsbus Schwalm-Aue“, Fragen oder Anmeldungen unter www.museumsbus-schwalm-aue.de oder direkt über unsere Koordinatorin Judith Letmade, info@museumsbus-schwalm-aue.de, 0160 1717197.

Fällige Gemeindesteuern

(20.07.2018)

Die Gemeinde Neuental macht darauf aufmerksam, dass am 15.08.2018 folgende Abgaben (Steuer- und Gebührenverpflichtungen) zur Zahlung fällig werden:

 

Grundsteuern: 3. Quartal 2018

Abfallgebühren: 3. Quartal 2018

Wasser- und Abwassergebühren: 3. Quartal 2018

Gewerbesteuervorauszahlungen: 3. Quartal 2018

 

Bei Steuerpflichtigen, die der Gemeindekasse ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden die fälligen Beträge am 15.08.2018 von deren Bankkonto abgebucht. Steuerpflichtige, die uns kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, werden gebeten die fälligen Beträge (siehe Bescheid) bis zum o. g. Fälligkeitstermin auf eines unserer Bankkonten bei der:

 

Raiffeisenbank eG Borken: (IBAN: DE06 5206 1303 0001 8077 73 BIC:GENODEF1BOR)

Kreissparkasse Schwalm-Eder: (IBAN: DE73 5205 2154 0177 0890 26, BIC: HELADEF1MEG) oder

Stadtsparkasse Borken: (IBAN: DE09 5205 1373 0001 0084 57, BIC: HELADEF1BOR)
 

zu überweisen.

 

Gleichzeitig fordern wir zum genannten Zeitpunkt sämtliche Rückstände zur Zahlung ein. Sollten die Zahlungen nicht rechtzeitig erfolgen, werden die offenstehenden Forderungen mit Mahnung und Vollstreckung eingezogen. Die dadurch entstehenden Kosten für Säumniszuschläge und Mahngebühren möchten wir Ihnen ersparen. Aus diesem Grund zahlen Sie bitte rechtzeitig alle Steuern, Abgaben und Gebühren unter Angabe des kompletten Kassenzeichens (Beispiel: 100000.000.000). Sofern das Kassenzeichen bei einer Überweisung nicht oder nicht korrekt angegeben wird, muss der überwiesene Betrag auf die älteste(n) offene(n) Forderung(en) angerechnet werden. Wir bitten Sie dies zu beachten.

 

Bitte prüfen Sie die Adresse und bei erteiltem Lastschriftmandat die Bankverbindung auf ihre Richtigkeit.

 

Verwenden Sie bitte zukünftig bei Schriftverkehr und Zahlungen Ihr Kassenzeichen. Wir bitten Sie, auch bei bestehenden Daueraufträgen das Kassenzeichen anzugeben.

 

Fällige Hundesteuer

(20.07.2018)

Das Steueramt der Gemeinde Neuental macht zudem darauf aufmerksam, dass die bereits am 01.07.2018 fällig gewordene Hundesteuer bis zum 27.07.2018 auszugleichen ist.

 

Wie in den Hundesteuerbescheiden im Jahr 2017 beschrieben, gelten diese so lange weiter, bis eine Änderung des Bescheides z. B. durch Tod des Hundes, Umzug in eine andere Kommune, etc. eintritt.

 

Wir weisen weiter darauf hin, dass die Hundesteuerpflicht mit dem 1. Des Monats beginnt, in dem ein Hund in den Haushalt aufgenommen wird. Alle Hundehalter/innen, die es bisher versäumt haben, ihren Hund bei der Gemeinde Neuental anzumelden, werden gebeten, dies bis zum 31.07.2018 nachzuholen.