Fördermöglichkeiten

Förderaufruf Regionalbudget Schwalm-Aue 2020


Der Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue bietet im Rahmen eines Regionalbudgets Zuschüsse für Vereine, Initiativen und Kommunen aus der LEADER-Region Schwalm-Aue in Höhe von insgesamt 200.000 € an. In 2020 gibt es drei Förderschwerpunkte, unter die sich die Förderanträge einordnen lassen müssen: Investitionen von Vereinen und Kulturinitiativen; Umsetzung von Themenwegen unter dem Dach der Kulturpfade Schwalm-Aue; Kommunale Maßnahmen. Die Maßnahmen dienen der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes der Schwalm-Aue.
Voraussetzung ist, dass die Antragsteller aus Wabern, Borken, Neuental, Schwalmstadt, Willingshausen oder Schrecksbach kommen. Die Gesamtkosten pro Antrag müssen mindestens 5.000 € und maximal 20.000 € betragen. Der Zuschuss beläuft sich auf 80% der förderfähigen Bruttokosten. Gefördert werden können Investitionen in Ausstattung oder kleine bauliche Maßnahmen oder Honorarkosten. Es sind nur Ausstattungsgegenstände im Einzelwert über 410 € (netto) förderfähig. Ganz wichtig: Die Maßnahme darf noch nicht begonnen haben, z.B. durch Auftragsvergabe. Die Maßnahme muss vom Antragsteller vorfinanziert werden.


Bis zum 28.02.2020 können Anträge zwecks Vorprüfung beim Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue eingereicht werden. Zum Antrag gehört ein Projektblatt mit Projektbeschreibung und Kosten- und Finanzierungsplan. Die Vorlage ist beim Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue erhältlich. Außerdem muss die Fähigkeit zur Vorfinanzierung der Maßnahme nachgewiesen werden, z.B. durch Kontoauszug. Außerdem müssen pro Ausstattungsgegenstand oder Dienstleistung jeweils zwei Vergleichspreise vorgelegt werden.


Beratung und weitere Informationen beim Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue in Wabern, Tel. 05683 5009 60; E-Mail:

 


Förderung LEADER-Region Schwalm-Aue

 

Jetzt private Förderanträge für 2020 stellen

Es können wieder Förderanträge in der LEADER-Region Schwalm-Aue gestellt werden, in welchem Neuental Mitglied ist. Bis einschließlich 2020 ist die Region am EU-Förderprogramm zur Entwicklung des ländlichen Raums LEADER beteiligt. 2,1 Mio. € stehen ihr für diesen Zeitraum an Fördermitteln zur Verfügung.

 

Eine vielfältige Förderung ist hier auch für Sie als Neuentaler Bürger möglich. 

Bei Gründung und Erweiterung eines Kleinstbetriebes (unter 10 feste Mitarbeiter) können mit bis zu 45.000 EUR gefördert werden (bei Schaffung eines Arbeitsplatzes sogar bis zu 100.000 EUR), private Projekte mit bis zu 45.000 EUR und private Projekte in der öffentlichen Daseinsvorsorge bis zu 150.000 EUR.

 

Anträge können in den folgenden vier Handlungsfeldern gestellt werden:

Kleinstbetriebe (unter 10 Mitarbeitern), Kulturinitiativen, Projekten der Daseinsvorsorge, bis hin zu Tourismus und Klimaschutz-Projekten können Sie bewerben. Anträge können Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kirchengemeinden stellen. Beispiele von bisherigen Förderungen sind z.B. der Ausbau von Ferienwohnungen, Betriebserweiterungen, -Übernahmen oder Neugründungen.

 

Das geplante Vorhaben muss zu den Entwicklungszielen der Region passen. Förderanfragen müssen rechtzeitig beim Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue gestellt werden.

 

Bei Fragen zum Förderprogramm melden Sie sich bitte bei Sonja Pauly vom Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue (Tel. 05683 5009-60; E-Mail: ). Die Internetseite www.schwalm-aue.de hält vielfältige Informationen zu Fördermöglichkeiten und auch Beispiele bereits geförderter Projekte bereit.

 

 

Modeglück

Existenzgründung ModeGlück in Borken – Bildnachweis: Jacqueline Roscher 

 

Jugendpflege

Workshop der Jugendpflege Schwalmstadt – Bildnachweis: Maximilian Buck

 

 


 

Förderung Dorfentwicklung

 

Bis zu 60.000 EUR Zuschuss für Ihre Haussanierung

Neuental ist Förderschwerpunkt im Hessischen Dorferneuerungsprogramm – nun wurde die Förderung erhöht. Anträge müssen bis zum 31.12.2020 gestellt werden.

Sie können nun bis zu 60.000 EUR nicht zurück zu zahlenden Zuschuss erhalten.

Auch der Umbau von Scheunen zu Wohnraum wird gefördert.

Kostenlose Beratung

Möchten Sie eine Sanierung, Erweiterung oder ähnliches an Ihrem Gebäude durchführen und in den Genuss einer Förderung kommen, dann steht Ihnen Frau Heger als Architektin für eine kostenlose Beratung zur Verfügung. Gerne können Sie sie direkt kontaktieren.

Höhere Förderung

Private Maßnahmen können ab sofort mit bis zu 60.000 EUR gefördert werden (35% nicht zurück zu zahlender Zuschuss).

Neu gefördert werden:

  • Anhebung der Förderhöchstbeträge privater Antragsteller auf 45.000 EUR (35% Netto-Förderung)
  • Bei Vorhaben an denkmalgeschützten Gebäuden (Kulturdenkmälern / Einzeldenkmal): 35 Prozent, max. 60.000 Euro
  • Förderung bei Kulturdenkmälern bereits in der Konzeptphase
  • Beim Umbau von Wirtschaftsgebäuden (z.B. Scheunen) bis zu drei Wohneinheiten: 35 Prozent, max. 200.000 Euro

Die Antragsfrist wurde verlängert: Sie können nun noch bis zum 31.12.2020 Anträge stellen.

Kontaktdaten:


Architektin Monika Heger

Fritzlarer Straße 5                                                                                                                                  34632 Jesberg                                                                                                                                        Tel: 06695/911960                                                                                                                           

Email:  

Der Fachbereich "Wirtschaftsförderung" des Kreisausschusses Schwalm-Eder steht Ihnen ebenfalls bei allgemeinen Fragen bezüglich Förderung, Antragstellung zur Verfügung.

Ansprechpartner dort ist Frau Roth, Tel: 05681/775-479;

Email: ).